Sie befinden sich hier » Erbrecht » Erbrecht Schweiz

Erbrecht Schweiz


Rechtsanwältin Martina Dyllong
Tel.:+49-(0)231-2208377
Fax: +49-(0)231-2208378
E-Mail: info@kanzlei-dyllong.de

Direkt kostenlos und unverbindlich informieren:

Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Rückruf-Telefonnummer

Nachricht

Erbfälle mit Auslandsberührung – Schweiz

 

In internationalen Erbfällen hinterlässt der Erblasser häufig Vermögen in der Schweiz. Dabei geht es oftmals um Bankkonten, Vermögen in Stiftungen, Immobilien oder auch Firmenanteile. Für den Erben ist es nicht immer leicht, an die Informationen und letztendlich an die Vermögenswerte zu gelangen.

Verstirbt ein deutscher Erblasser mit letztem Wohnsitz in der Schweiz, so ist aus schweizerischer Sicht das schweizer Erbrecht anzuwenden. Dies kann zu Komplikationen führen, da aus deutscher Sicht bei Versterben eines deutschen Staatsangehörigen das deutsche Erbrecht anzuwenden ist. Schon allein deshalb sollte die Möglichkeit einer ausdrücklichen Rechtswahl ausgeschöpft werden, um langwierige Erbstreitigkeiten zu vermeiden. Bei einem deutscher Erblasser mit letztem Wohnsitz in Deutschland und Vermögen in der Schweiz gilt die Anwendung des deutschen Erbrechts.

In dem Fall, dass ein deutscher Erblasser mit letztem Wohnsitz in der Schweiz z.B. Bankvermögen hinterlässt, kommt es nicht selten vor, dass die schweizer Banken keinerlei Auskunft über die Höhe des Bankguthabens erteilen geschweige denn eine Auszahlung vornehmen, bis nicht die sogenannte „Erbbescheinigung“ vorgelegt wird. Denn die Vorlage eines deutschen Erbscheins genügt in diesem Falle meistens nicht.

Deutsche Staatsbürger mit Wohnsitz in der Schweiz sollten beachten, dass für Vermögen in der Schweiz mitunter das schweizerische Erbrecht zu beachten ist, weshalb ihre Nachlassplanung auch im Hinblick auf das schweizerische Erbrecht erfolgen sollte und gegebenenfalls eine Rechtswahl vorgenommen wird.

Darüber hinaus ist es gerade für die Erben wichtig, vom Erblasser Auskunft über das Vermögen in der Schweiz zu erhalten. Denn es ist bereits vorgekommen, dass Erben gar keine oder nur wenig Kenntnis über das Auslandsvermögen haben und dieses nicht oder nur teilweise zu den rechtmäßigen Erben gelangt.

Rechtsanwältin Dyllong berät im Rahmen der Nachlassplanung und gestaltet Testamente im Hinblick auf Auslandsvermögen in der Schweiz. Auch nach dem eingetretenen Erbfall steht sie ihren Mandanten beratend zur Seite und vertritt sie bei der Abwicklung der Erbschaft in der Schweiz.

Rechtsanwältin Martina Dyllong Mitglied im Deutschen Anwaltverein Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein Mitglied beim Anwalt Suchservice Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.
Design & Entwicklung - www.ennovative.de